Liebe Besucher unserer Webseite!

Die Mercator-Schule Gangelt ist in diesem Schuljahr mit der Don-Bosco-Schule Oberbruch zu einer

Schule zusammengeführt worden Außerdem sind in der neuen Schule zu dem bisherigen

Förderschwerpunkt Lernen die Förderschwerpunkte Sprache und Emotionale und Soziale

Entwicklung hinzugekommen. Als dritte Neuerung gab es auch noch einen Wechsel der Trägerschaft.

Als Schulträger ist jetzt der Kreis Heinsberg für die neue Schule an den beiden Standorten zuständig.

Aufgrund dieser vielen Veränderungen haben wir vor, eine komplett neue Webseite aufzubauen.

Dies ist aber noch in Arbeit. Bis dahin können sie sich auf den bisherigen Internetseiten der beiden

Schulen ein wenig orientieren.

Natürlich können Sie auch jederzeit telefonisch Kontakt zu uns aufnehmen.

Freundliche Grüße

Das Team der Mercator-Schule/Don-Bosco-Schule

Schülerbücherei

Schülerbücherei/Schülerzeitung

Seit dem Schuljahr 2005/2006 gibt es in der Mercator-Schule eine Schülerbücherei, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, sich dem Medium Buch zu nähern und es als festen Bestandteil der Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung kennen zu lernen. Die Bücherei umfasst ca. 600 Titel, die in verschiedene Kategorien unterteilt sind und so für unterschiedliche Interessen und Altersstufen Bücher anbietet. Viele unserer Schülerinnen und Schüler sind es nicht gewohnt, eine öffentliche Bücherei zu nutzen und sollen auf dem Weg über die Schülerbücherei auch an die Nutzung öffentlicher Büchereien herangeführt werden.

Die Schülerbücherei wird verantwortlich von einer Lehrkraft geführt, aber in der Arbeitsgemeinschaft Schülerbücherei/Schülerzeitung von interessierten Schülerinnen mit verwaltet. Die Ausleihe geschieht wöchentlich, einmal für die Schülerinnen der Klassen U1 und U2 und in der Folgewoche für die übrigen Schülerinnen und Schüler der Schule.

Einige Besonderheiten sollen die Attraktivität der Bücherei steigern. So wird in unregelmäßigen Abständen ein Bücherflohmarkt veranstaltet, bei dem nicht genutzte Titel und Buchspenden, die nicht in die Ausleihe übernommen werden, verkauft und der Erlös zur Anschaffung neuer Bücher verwendet wird.

Weiterhin bieten ein Weihnachtsbüchertisch oder besondere Ferienlesebücher reizvolle Gelegenheiten, Bücher auszuleihen.

Seit Beginn des Schuljahres 2008/2009 hatte sich die Arbeitsgemeinschaft Schülerbücherei ein weiteres ehrgeiziges Ziel gesteckt, die Leseförderung in unserer Schule voranzutreiben. Die Idee einer Schülerzeitung wurde geboren und in einem lange dauernden Projekt auch verwirklicht. Zunächst wurden bestehende oder alte Schülerzeitungen gesichtet und Ideen zur Umsetzung und Gestaltung entwickelt. Danach wurde ein Wettbewerb gestartet, bei dem alle Schülerinnen und Schüler der Mercator-Schule aufgefordert wurden, einen Namen für die Schülerzeitung vorzuschlagen. Eine Schülerjury entschied sich schließlich für den Namen „Super-Mercator-Zeitung“. Der Vorschlag kam von mehreren Schülern, so dass der ausgelobte Preis geteilt wurde.

Nach vielen Monaten intensiver Vorbereitung wurde im Juni 2009 die erste Ausgabe der Zeitung veröffentlicht und u.a. im Kiosk zum Kauf angeboten. Die nächste Ausgabe wird vorbereitet.

Im Rahmen des Tags der offenen Tür 2009 hatte die Arbeitsgemeinschaft Schülerbücherei/Schülerzeitung neben einem Bücherflohmarkt noch ein Preisausschreiben gestartet. Die schulspezifischen Fragen konnten zum Teil nur mit Hilfe der ersten Ausgabe der Zeitung beantwortet werden. In einer Verlosung im Oktober wurden die Gewinner ermittelt und die Preise überreicht.

Auch die Ermittlung des Schulsiegers im Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels wird von der Arbeitsgemeinschaft Schülerbücherei mitgestaltet.

Mit solchen Aktionen hält die Arbeitsgemeinschaft die Motivation in der eigenen Gruppe hoch und bietet immer wieder Anlass, das Lesen in den Vordergrund zu rücken und auch Mitschüler zum Lesen zu motivieren.